Maulkorb - richtiges Ausmessen ist wichtig

Die Massangaben im Shop sind immer die Innenmasse des Maulkorbes.
Das bedeutet: Schnauzenmasse + Zugabe = Maulkorbmasse.

Für die Länge der Schnauze (A) messe von der Stelle auf dem Nasenrücken, wo der Korb bzw. das Polster enden soll, bis zur Nasenspitze.
Bei Hunden mit flacher Nase, den fordersten Punkt der Schnauze anstatt die Nasenspitze als Mass nehmen!

Der Umfang der Schnauze (B) wird anliegend an der Stelle gemessen, wo das Nasenpolster enden soll, bei geschlossenem Fang.

Manchmal ist auch die Breite des Maulkorbes angegeben. Diese ist an der gleichen Stelle zu messen, wie der Umfang. Dazu am besten einen Meterstab unter die Schnauze halten und von oben das Mass ablesen.

Um den richtigen Maulkorb zu finden müssen nun noch Zugaben zu den ermittelten Massen gerechnet werden.
In der Länge rechnet man ca 1 cm Zugabe, beim Umfang ca 30 %. Beim Umfang kann je nachdem, wie tief ein Hund das Maul öffnet beim Hecheln auch mehr Zugabe nötig sein.

Und trotzdem erhält man nach allem Ausmessen und Rechnen nur einen Anhaltswert. Anprobieren verschiedener Modelle ist immer von Vorteil um den geeigneten Maulkorb für einen Hund zu finden.
Die Rasseangaben bei den Maulkörben dienen als grobe Richtwerte.



Messen bei kurznasigen Hunden:



Mess-Beispiel



Länge hier ca. 6.5 bis 7 cm
Umfang 20 cm
Breite 7 cm
Beim messen der Breite aufpassen, dass man die Lefzen nicht "platt"drückt, also die Schnauze breiter macht mit dem Massband als sie ist. Die Breite ist sowieso nur ein ganz grober Richtwert und hier müssen die meisten Maulkörbe noch individualisiert werden (also auseinander- oder zusammengebogen - bitte beim Anprobieren erst machen, wenn Du dir sicher bist, dass der Maulkorb ansonsten passt, denn wir nehmen keine verbogenen Modelle zurück)

Hier passt der " Chlad Schäferform 6" (Länge 8 cm, Umfang 25.5 cm) - müsste aber noch etwas schmaler gebogen werden für die zierliche Nase :-)