Den passenden Maulkorb finden

Die Massangaben im Shop sind immer die Innenmasse des Maulkorbes.
Das bedeutet: Schnauzenmasse + Zugabe = Maulkorbmasse.

Du brauchst also die Schnauzenlänge, den Schnauzenumfang und als groben Wert die Schnauzenbreite Deines Hundes.

Für die Länge messe von der Stelle auf dem Nasenrücken, wo der Korb bzw. das Polster enden soll, bis zur Nasenspitze. Bei Hunden deren Unterkiefer/Lefze länger ist musst du bis zum fordersten Punkt der Schnauze messen.


Der Umfang der Schnauze wird anliegend an der Stelle gemessen, wo das Nasenpolster enden soll und zwar bei geschlossenem Fang.

Manchmal ist auch die Breite des Maulkorbes angegeben. Diese ist an der gleichen Stelle zu messen, wie der Umfang. Dazu am besten einen Meterstab unter die Schnauze halten und von oben das Mass ablesen.

Zu diesen Massen müssen nun noch Zugaben hinzu gerechnet werden.
In der Länge rechnet man ca + 1 cm Zugabe, beim Umfang ca + 30 %.

Beim Umfang kann, je nachdem wie weit ein Hund das Maul öffnet beim Hecheln, auch mehr Zugabe nötig sein, etwa 40 %.

* Und trotzdem erhält man nach allem Ausmessen und Rechnen nur einen Anhaltswert*

Anprobieren verschiedener Modelle ist immer von Vorteil um den best passenden Maulkorb für einen Hund zu finden.

Bei manchen Rassen – vor allem jene mit breiten Kiefern oden kurzen Schnauzen wie Boxer und alle mit “…bull…” im Namen – ist es erfahrungsgemäss unerlässlich verschiedene Modelle zu testen.


Die Rasseangaben bei den Maulkörben dienen als grobe Richtwerte.

wietere Messfotos:

Umfang gut 25 cm, Länge ca. 10 cm (das Massband ist hier zu weit vorne angesetzt)

Er trägt das Modell “CHOPO Dobermann Hündin” mit den Massen Länge 11 cm Umfang 34 cm: